Dienstag, 28. August 2012

Großes Rollbergrennen


Am Sonntag, den 5.August fuhr ich mein 2tes Radrennen in dieser Saison. 10 Jahre lang startete ich nicht mehr beim traditionellen Rollbergrennen, auch bedingt durch die Tatsache, dass es einige Jahre gar nicht statt fand. Doch seit 2011 trug es der NRVG Luisenstadt mit veränderter Strecke wieder aus. Über 50 Runden gleich 105 Kilometer sollte es ab 12:30 Uhr in Neukölln gehen.

Ich startete aus der C – Klasse und wir bekamen satte 2 Minuten Vorsprung vor den A/B-Fahrern.

Seit Beginn regnete es und weil ich dieses Rennen nur als eine Trainingseinheit in Vorbereitung auf den BerlinMan sah, fuhr ich sehr verhalten um die Kurve, weil ich einem Sturz aus dem Weg gehen wollte. Es dauerte 4-5 Runden bis alle wussten, wie wir sturzfrei um die nassen Kurven kamen; vorher fielen einige auf die Nase.
In der 10. Runde gab es für die beiden ersten bei der Zieldurchfahrt je 100,- und 50,- €, wobei ich mir hier die kleinere Prämie sicherte.

Nach etwa war 17 Runden schloss die A- / B - Klasse auf und somit begann das Radrennen auch für die C – Fahrer. Das Tempo wurde sofort schneller.

Eine recht harte Arbeits- & Trainingswoche, sowie meine vorsichtige Fahrweise, die ein Verbleiben im Hauptfeld zusätzlich erschwerte, ließen mich das Rennen genau nach der Hälfte abbrechen und ich machte mich auf den Heimweg.Am Ende wurde Steffen Radochla Sieger und verwies Maximilian Bormann und Marcel Kalz auf die Plätze. Der Vorjahressieger, Arne Kenzler belegte den 5. Platz, einen Rang vor meinem langjährigen Freund Alexander Tiedtke.

Keine Kommentare:

Kommentar posten